Wirksam gegen Ratten

Ratten sind Rudeltiere, die selten alleine vorkommen. Ratten sind Allesfresser und schrecken bei der Erspähung von Nahrung auch vor menschlicher Nähe nicht zurück. Ratten stellen eine ernst zu nehmende Belästigung dar, denn Ratten übertragen für den Menschen gefährliche Krankheiten. Zudem vermehren Ratten sich in kürzester Zeit rasant und können schnell zur Plage werden. Oftmals dringen Ratten durch die Kanalisation und die Toilette im Badezimmer in das Haus ein, um sich dann in der Wohnung ein besseres Revier einzurichten, meistens in der Nähe von Lebensmitteln oder Nahrung, die für die Ratten essbar ist. Viruserkrankungen wie Hepatitis, Ruhr, Cholera und Tuberkulose können durch die Ratte auf den Menschen übertragen werden. Doch nicht nur das Infektionsrisiko der Ratten stellt ein Problem dar. Wenn Ratten Haus oder Wohnung für sich beanspruchen, verdrecken Ratten den gesamten Lebensraum des Menschen mit Urin und Kot.

Auch außerhalb des Hauses (z.B. in Ställen, Scheunen, Garagen, sowie im Garten) können Ratten zu einer Plage und Belästigung werden. Dies sind Orte an denen sich oftmals Nahrung und Material zum Nestbau, sowie eine Umgebung zum nisten für die Ratten finden lässt. Dabei beschädigen, oder zerstören Ratten die dort gelagerten Dinge und hinterlassen als Ergebnis ihren Rattenkot. Auch Abfälle ziehen die Ratten an. Ratten zerbeißen die Plastikbeutel in der Mülltonne um an ihre Nahrung zu gelangen. Angezogen werden die Ratten von den Faulgasen des Mülls, die dieser durch biologische Zersetzung mit sich bringt. Ratten sind nachtaktive Tiere, sobald man Ratten auch am Tag sichtet, ist mit einer sehr großen Rattenplage zu rechnen.

Das Aussehen der Ratte

Weltweit existieren etwa 500 verschiedene Rattenarten. In den gemäßigten, europäischen Gebieten lassen sich grundsätzlich 2 Rattenarten unterscheiden. Man beruft sich auf die Wanderratte (Rattus norvegicus), umgangssprachlich Kanalratte oder Wasserratte und die Hausratte (Rattus rattus). Die Wanderratte hat eine graubraune Felloberfläche und eine weiße bis hellgraue Fellunterseite. Dabei hat die Ratte eine Rumpflänge von etwa 20 - 25 cm und einen braunfarbenen Schwanz. Die Schnauze der Wanderratte ist stumpf und die Ohren nicht allzu lang. Die Hausratte ist mit 15 - 20 cm nicht so groß wie die Wanderratte und ebenfalls nicht so stark behaart, die Ohren der Ratte sind jedoch deutlich größer und die Schnauze läuft spitz zu. Die Fellfarbe dieser Rattenart ist dunkelbraun bis schwarz. Ihr Schwanz ist oftmals größer als die eigene Rumpflänge der Ratte. In der Umgangssprache wird diese Ratte auch als Dachratte oder Schiffsratte definiert. Kommt es zu einem Befall, ist es meistens daran gelegen die Ratten zu vertreiben, um einem direkten Kontakt vorzubeugen. Um die Ratten loszuwerden gibt es nicht viele natürliche Möglichkeiten. Um es erst gar nicht so weit kommen zu lassen, ist es ratsam die Gardigo Ratten-Abwehr Produkte zu verwenden.

Lebensweise der Ratte

Die Aufenthaltsorte der Wanderrate sind vielfältig. Zu den Lebensräumen der Ratte zählen Dörfer, Großstädte, Keller, allgemein Innen- und Außenbereiche von Gebäuden, Kanalisationen, Müllhalden und die Nähe von fließenden Gewässern. Auch baut diese Rattenart sich eigene, flach verlaufende Gänge. Die Wanderratte gilt als hervorragender Schwimmer, Kletterer und Taucher mit hoher Leistungs- und Anpassungsfähigkeit. Diese Ratte liebt die Feuchtigkeit und ist gleichzeitig ein lichtscheuer Nager. Die Ratte lebt im Rudel, welches immer von einer Alpha-Ratte angeführt wird. Jeder Familienverband der Ratte hat dabei einen eigenen Sippengeruch. Knotenpunkt der jeweiligen Reviere sind meistens die Fressplätze.

Die Hausratte befindet sich an Orten, an denen Nahrung pflanzlicher Art vorzufinden ist. Diese Ratte bevorzugt die warme Umgebung und nistet sich oftmals in großen Gebäuden auf Dachböden und Speichern ein, aber auch in Lagern, Silos und Mühlen. Die Hausratte kann sehr gut klettern, aber im Gegensatz zur Wanderratte scheut die Hausratte das Wasser.

Paarung der Ratten

Ratten können bis zu 22 Neugeborene mit einem Wurf zur Welt bringen. Die neugeborenen Ratten sind die ersten Tage blind, können jedoch bereits nach 22 Tagen das Nest verlassen. Die Geschlechtsreife der Ratte erfolgt nach 3 Monaten, wobei die Paarungsbereitschaft kontinuierlich vorhanden ist. Auf Grund dieser hohen Vermehrungsrate ist es notwendig Ratten aus dem Haushalt zu vertreiben.

Schäden durch Ratten

Ratten sind vor allem Lebensmittelschädlinge. Ratten sind der Landwirtschaft ein Hindernis und treiben auch in Haus und Garten ihr Unwesen. Ratten bringen für den Menschen gefährliche Krankheiten. Bei einem Kontakt mit den Ratten, besteht ein hohes Infektionsrisiko. Außerdem sind Ratten bei der örtlichen Behörde meldepflichtig. Um die Ratten dauerhaft und effektiv zu vertreiben oder einer Annäherung der Ratten vorzubeugen, empfehlen wir die Gardigo Rattenabwehr-Produkte, die dafür sorgen, dass sich die lästigen Ratten einen anderen Platz zum Leben suchen und Ihre Umgebung meiden werden. So sorgt die Schädlingsbekämpfung Gardigo Ultrasonic XL 200 durch Ultraschall dafür, dass man die Ratten loswird. Auch der Mäuse-Abwehr-Stecker vertreibt Ratten durch Töne mit hohen Frequenzen. 

 
Gardigo-Kids